Richie

Hallo, ich habe mit Fotografieren angefangen, als mir meine Mutter zur Versetzung vom Ersten ins Zweite Schuljahr eine Kodak Instamatik schenkte.
Es folgten etliche Jahre, mit allen fototechnischen Highlights aus den Zeiten, bis ich dann meine erste Spiegelreflex Kamera kaufte. Damals bei Foto Ibing in Dinslaken, bei einem, der damals noch selber in einem Fotoladen arbeitete: Axel Wolff.

Seitdem bin ich verseucht, jeden und alles zu fotografieren, ob er will oder nicht. Zunächst auf Papier, später dann auf Dias, in der Besenkammer eine Dunkelkammer eingerichtet und auch selber entwickelt. Und was da alles gekostet hat. Mit Einführung der digitalen Fotografie war dann alles etwas einfacher und auch billiger, der Axel war mittlerweile fast böse auf uns, weil wir nicht mehr pro Woche Urlaub 15 Kleinbildfilme bei ihm kauften.
Spaß beiseite, die Digitalfotografie machte wirklich vieles einfacher. So war ich dann auch eine Zeitlang von der Spiegelreflex weg, weil meine kleine Canon G10 einfach alles hervorragend erledigte.

Bis ich dann mit meinem Freund Manfred Rößing die Schönheit des Verlassenen entdeckte. Da war dann wieder eine SLR am Start. Und sofort fanden sich einige Gleichgesinnte, die auch dieses seltsame Hobby teilten: Mit Vergnügen in alten verlassenen Gebäuden, Bunkern, Villen, Häusern, Fabriken und allem anderen zu fotografieren. Und zu dokumentieren, was so alles mit der Zeit verfällt und wie sich ohne Anwesenheit der Menschen die Natur alles wieder zurück holt.

So gründeten wir areaURBEX, womit wir tolle, verschiedene Menschen zusammen gebracht haben, die sich gegenseitig durch ihr Wissen bereichern, voneinander lernen und zu etwas zusammengewachsen sind, dass ich mit Stolz ein TEAM nenne.

Ausrüstung:
Canon EOS 700D
Tokina SD12-24 Weitwinkelzoom
Camlink TPPRO32B (Professionelles Dreibein-Stativ)